HOME  |  KONTAKT

Ratgeber // Ist der Festnetzanschluss bald überflüssig?

Ist der Festnetzanschluss bald überflüssig?

Februar 2017 

Die Vorteile eines Festnetzanschlusses

Braucht ein Haushalt eigentlich noch einen Festnetzanschluss zum Telefonieren oder reicht ein Smartphone aus? Argumente, die für die Festnetztelefonie sprechen:

Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes verfügten im vergangenen Jahr 91 Prozent der Haushalte in Deutschland über einen Festnetzanschluss und 95,1 Prozent über ein Mobiltelefon. Die Nutzung von Mobiltelefonen hat in den letzten Jahren enorm zugenommen, doch auch die Festnetz-Telefonie ist noch sehr weit verbreitet, vor allem im Geschäftsumfeld, und zwar aus guten Gründen:


Zuverlässige Verbindungsqualität und stabiler Service
Es kommt nur relativ selten vor, dass ein Festnetzanschluss ausfällt und Kunden nicht darüber telefonieren können. Die Kommunikation per Festnetztelefon steht so gut wie immer zur Verfügung. Bei der Mobiltelefonie hingegen treten hin und wieder Funklöcher auf, auch in Gebäuden mitten in Innenstädten. Die Sprachqualität ist bei Festnetzanschlüssen zuverlässig hoch, so dass der Gesprächspartner am anderen Ende der Leitung normalerweise gut zu hören ist. Das ist bei der Mobiltelefonie nicht immer der Fall, auch wenn die Anbieter konstant an der Verbesserung der Netzabdeckung und der Übertragungsqualität arbeiten.

Alle Mitbewohner eines Haushalts sind erreichbar
Während eine Mobilnummer in der Regel einer bestimmten Person gehört, sind über die Festnetznummer alle Bewohner eines Haushalts erreichbar. Das Telefon kann von allen verwendet werden. Das ist vor allem dann wichtig, wenn in einem Haushalt Menschen leben, die kein Handy oder Smartphone nutzen wollen oder können. In vielen Telefontarifen sind zwei Leitungen und drei Rufnummern inklusive, so dass mehrere Haushaltsmitglieder parallel telefonieren können.

„Festnetz“ der Zukunft – Umstellung auf All-IP
Ab 2018 gehören ISDN-basierte Telefonanschlüsse der Vergangenheit an. Ganz Deutschland stellt sich auf eine Netzumstellung ein und die All-IP-Technik hält in immer mehr Haushalten Einzug. Die Netzbetreiber rüsten komplett um und bieten Kunden im Zuge der zukunftsweisenden Telefonie neue Services und Verträge. Ein Ende des Festnetzes ist das aber nicht. Viele Hersteller bieten neue Produktreihen, die für die neuen IP-Festnetzanschlüsse ausgelegt sind. Zu den Serien gehören DECT-Basisstationen und Schnurlostelefone. Alle Gespräche laufen über Voice-over-IP (VoIP) – kurz über die Internetleitung. In Kombination mit Internetservices und einem Smartphone können Sie sich Kunden ihr eigenes zukunftsfähiges Kommunikationsnetz nach individuellem Anspruch einrichten und ausbauen. Der qualifizierte Telekommunikations-Fachhandel steht hierbei mit Rat und Tat zur Seite.

Günstige Tarife und Kombinationen für Telefonie und Internet
Ein Festnetzanschluss wird meistens mit einem Internetanschluss gebündelt angeboten. Diese Pakete aus Festnetz und Internet (und optional Fernsehen) sind inzwischen zu einem günstigen monatlichen Tarif zu haben. Für die Festnetztelefonie gelten häufig so genannte „Flatrates“, das heißt, dass in der Gebühr alle Verbindungskosten (meist in das Festnetz) enthalten sind. Allerdings ist das Spektrum an Tarifen und Wahlmöglichkeiten unübersichtlich. Der lokale Telekommunikationsfachhandel berät Verbraucherinnen und Verbraucher, welche Tarifkombinationen zu ihrem individuellen Bedarf passen.

Bei Fragen zu diesen und weiteren Themen erhalten Sie Beratung und die entsprechenden Produkte und Lösungen in unseren Mobilfunkshops. Sollten Sie Ihre Fragen zum Thema lieber online stellen wollen, eignen sich Foren wie www.fragprofis.de. Hier können Sie Ihre Technikfragen stellen und erhalten kostenfrei Antwort von Experten.