HOME  |  KONTAKT

Smartwatch für Kids

Oktober 2016 

Mehr Sicherheit für Kinder auf dem Schulweg und beim Spielen

Mittlerweile hat in allen Bundesländern die Schulzeit wieder begonnen. Ein Anlass für viele Eltern, sich Gedanken darüber zu machen, wie sie ihren Kindern auf dem Schulweg oder nachmittags beim Spielen im Freien mehr Sicherheit bieten können. Mit Smartwatches, die speziell für Kinder entwickelt wurden, ist das einfach.

Diese robusten und leichten Uhren sind mit unterschiedlichen Funktionen ausgestattet. Manche zählen Schritte oder haben kleine Spiele integriert. Die höherwertigen verfügen neben der Zeitanzeige und einem Wecker über eine Telefon-, eine GPS- und eine SOS-Funktion. Gerade für jüngere Kinder können sie eine gute und einfache Alternative zum eigenen Handy oder Smartphone sein. Denn die Kids können damit in unvorhergesehenen Situationen ihre Eltern oder andere Vertrauenspersonen per Knopfdruck um Unterstützung bitten.


Handy-Uhren für Kinder gibt es mittlerweile von einigen Herstellern, zum Beispiel „CARL Kids“ von CAT, „Move Time“ von Alcatel oder die „QQ Watch“ von Tencent. Die cleveren Begleiter erlauben es dem Kind jederzeit, mit den Eltern in Kontakt zu treten, zum Beispiel wenn es einen Einser in einer Klassenarbeit bekommen hat und das unbedingt loswerden will. Smartwatches mit Kontaktfunktion für Kinder verfügen über Lautsprecher und Mikrofon. Eine Micro- oder Nano-SIM-Karte, die in die Uhr gesteckt wird, ermöglicht eingehende und ausgehende Telefonate. Um Kinder vor unerwünschten Anrufen zu schützen, kann bei CARL Kids beispielsweise bestimmt werden, welche Rufnummern die Smartwatch anrufen dürfen. Damit das Kind einfach ein Telefonat starten kann, werden die Nummern der Eltern und die der wichtigsten Kontakte eingespeichert.


Die GPS-Funktion ermöglicht es den Eltern, über eine Smartphone- oder Tablet-Anwendung nachzusehen, wo sich ihr Kind gerade aufhält. In der App kann zudem ein Sicherheitsbereich definiert werden. Verlässt das Kind diesen Radius, erhalten die Eltern eine SMS oder ein anderes Signal. Und mit der SOS-Funktion kann der Sprössling einen Notruf an zuvor eingespeicherte Telefonnummern senden. Bis zu sechs Kontakte können zum Beispiel bei CARL Kids hinterlegt werden, damit das Kind Hilfe erhält, auch wenn die Eltern gerade nicht erreichbar sind. Das Prinzip ähnelt dem sogenannten Notfallknopf, mit dem auch viele Senioren-Telefone ausgerüstet sind.


Smarte Uhren für Kinder sind in verschiedenen Farben und Ausführungen erhältlich. Je nach Modell sind sie für Kinder ab drei Jahren konzipiert. Der lokale Telekommunikationsfachhandel berät bei der Auswahl der Smartwatch und despassenden Mobilfunktarifs. Zudem steht er beratend zur Seite, um die entsprechende mobile Anwendung auf dem Smartphone oder Tablet der Eltern zu installieren und die Smartwatch in Betrieb zu nehmen.


Fazit: Dank moderner Technologie ist es heute leichter für Eltern, ein Auge auf ihre Kinder zu haben, wenn sie auf dem Schulweg sind oder draußen mit Freunden spielen. Mithilfe mobiler Kommunikationsmöglichkeiten sind sie immer für ihre Töchter und Söhne erreichbar.