HOME  |  KONTAKT

Smarte Lautsprecher

Dezember 2018 

Die Wunscherfüller

Sie stehen gerne in der Küche, im Flur oder im Wohnzimmer und reden ein Wörtchen mit. Gemeint sind smarte Lautsprecher, die aufs Wort hören, Fragen beantworten und praktische Dienste übernehmen. Was können die Geräte?

"Ok Google, wann ist heute mein erster Termin?" "Alexa, dimme das Licht im Wohnzimmer!" "Hey Siri, Jazz gefällt mir nicht. Spiel das, was ich mag!" Mit solchen Sprachbefehlen werden intelligente Lautsprecher bedient. Sie stellen dann über das Internet eine Verbindung zu einem digitalen Assistenten her. Er hört die Wünsche der Nutzerinnen und Nutzer und führt sie aus.
Viele Smartphone-Besitzer sind bereits mit Internet-Suchanfragen per Sprache vertraut und kennen den Google "Assistant". Andere Technologien für die Sprachsteuerung sind Apples "Siri", Microsofts "Cortana" oder Amazons "Alexa". Nun bieten immer mehr Anbieter smarte Laut-sprecher an, die Sprachbefehle erkennen. So erleichtern diese vernetzten Geräte den Alltag:

Lieblingsmusik abspielen
Die Lieblingsplaylist abspielen, Hörbücher anhören oder den Radio nebenbei laufen lassen:
Viele Menschen nutzen smarte Lautsprecher, weil sie mit einer hohen Klangqualität aufwarten und sehr flexibel von einem Raum in den nächsten mitgenommen werden können. Wer gerade Lust auf einen bestimmen Song oder auf seinen Lieblingsinterpreten hat, braucht dies nur aus-zusprechen und schon spielt der smarte Speaker das Wunschkonzert.

Nützliche Dienste übernehmen
Die digitalen Assistenten erledigen im Alltag viele Dinge. Sie können Nachrichten vorlesen, über die Wettervorhersage und die Verkehrssituation informieren, sich Einkaufslisten merken oder als Wecker dienen. Gerade in Situationen, in denen gerade keine Hand frei (oder sauber) ist, um etwas aufzuschreiben oder an Knöpfen zu drehen, ist Sprachsteuerung sehr hilfreich. Beim Kochen kann zum Beispiel der Timer für die Kochdauer mit der Stimme angestoßen werden. Wenn einem etwas einfällt und gerade kein Stift zur Hand ist, können die Lautsprecher beauf-tragt werden, eine Erinnerung oder Notiz zu speichern.
Viele Unternehmen entwickeln spezielle Anwendungen für die digitalen Assistenten, so dass ihre Produkte ebenfalls mit der Stimme bedient oder ihre Angebote per Sprache abgerufen werden können. Kinder können mit Lern-Anwendungen beispielsweise das Einmaleins üben oder Spiele spielen. Da die Zahl der Anwendungen kontinuierlich wächst, lernen die smarten Speaker ständig dazu.


Das Smart Home mit Sprache steuern
Viele Smart Home-Geräte sind mit Google Home, Amazon Alexa oder dem Apple Home Kit kompatibel. So können beispielsweise die Beleuchtung oder das Thermostat mit Sprachbefehlen bedient werden, vorausgesetzt, die Lampen und Thermostate sind mit dem digitalen Assistenten verknüpft. Auch Steckdosen können per Sprache ein- oder ausgeschaltet oder Sicherheitskameras mit Sprache gesteuert werden. Damit das funktioniert, sollten Käufer darauf ach-ten, mit welchen Smart-Home-Geräten der intelligente Lautsprecher kompatibel ist.

Bei der Auswahl der passenden Geräte und Anbieter unterstützt Sie Ihr Telekommunikations-Fachhändler vor Ort. Die Smart-Home-Experten helfen auch dabei, die Geräte miteinander zu verbinden, so dass die Steuerung per Sprachbefehl reibungslos.